zwergziege
 

Westafrikanische Zwergziege (Capra aegagrus f. hircus)

Allgemeine Informationen

Bei der Zwergziege handelt es sich um eine alte Hausziegenrasse. Ursprünglich sind Zwergziegen im Regengebiet und in den Feuchtsteppen Afrikas zu Hause. Durch ihre hohe Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Parasiten, die sich in diesen feuchtwarmen Gebieten stark verbreiten können, sind sie hervorragend ihrer Heimat angepasst. Etwa 16 Millionen Zwergziegen werden dort als Fleisch- und Milchlieferanten gehalten. Nach Europa und Nordamerika sind sie bereits Mitte des 17. Jahrhunderts eingeführt worden und wurden durch ganz andere Eigenschaften bekannt. Ihre Umgänglichkeit und Robustheit machte sie zu beliebten Streicheltieren im Zoo und in der Hobbyhaltung.

Einordnung im Tierreich

Klasse: Säugetiere
Ordnung: Paarhufer
Familie: Hornträger
Unterfamilie: Ziegenartige
Gattung : Afrikanische Zwergziege

Körpergröße

Körperhöhe: 40 bis 50 cm
Gewicht: 20 bis 35 kg

Fortpflanzung

Paarungszeit: ganzjährig
Anzahl der Jungtiere: 2 bis 3 (seh- und lauftüchtige Lämmer)
Tragzeit: 5 Monate
Zuchtreife: 7 bis 9 Monate

Merkmale

Die Farbe ist Schwarz-Weiß, Grau und Braun, in allen möglichen Variationen von einfarbig bis vierfarbig gescheckt. Das Gehörn die Männchen besteht aus zwei säbelförmigen Hörnern, die bis 30 cm Länge haben und, das der Weibchen besteht aus zwei sichelförmigen Hörnen mit bis 20 cm Länge.

Nahrung

Gräser, Blätter, Rinde, auch dornenbesetzte Pflanzen

Lebensweise

Wie alle Hausziegen fühlen sie sich in Gemeinschaft mit Artgenossen am wohlsten. Zwergziegen klettern gern. Dieses Kletterbedürfnis sollte bei der Haltung beachtet werden.