Prallvolle Tiergartenweihnacht: Rekord beim Liedersingen winkt

Gelingt am zweiten Adventswochenende, dem 8. und 9. Dezember, im Neustrelitzer Tiergarten Rekordverdächtiges? Die Stadtwerke haben alle Jahre wieder den Weihnachtsmann für ihren Tiergarten engagiert. Reinhard Gust, Leiter des stammgastierenden Ensembles Carolinum, hat sich diesmal etwas Besonderes für den Sonnabend ausgedacht. Er will Liedtexte an die Besucher vor der Freilichtbühne verteilen und sie zum Mitsingen animieren. Vielleicht kommt ja nicht der größte Chor der Welt, aber möglicherweise der größte weit und breit zusammen.
Das dürfte dem Weihnachtsmann ein gewaltiges „Ho, Ho, Ho!“ entlocken. Der bärtige Alte, eskortiert von Elefant und Giraffe, wird ohnehin aus dem Staunen nicht herauskommen, und mit ihm tausende kleine und große Besucher. Am Sonnabend von 14 bis 20 und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr ist ein prallvoller Buden- und Bühnenzauber für die ganze Familie angesagt. Der Nachwuchs wird beim Basteln und Backen, auf der Eisenbahn und der Dieselameise oder im Verkehrsgarten mit seinen Elektroautos in Hochstimmung versetzt. Den Rest besorgt am Sonntag Lilly Wünschebaum mit ihrem Kinderprogramm.
Muttis und Vatis, Omis und Opis kaufen Weihnachtsbaum, Ente und Gans, lauschen den in diesem Jahr mal swingenden Saxofonisten oder dem mobilen Carillon am Sonnabend von 16 bis 18 Uhr. Außerdem gibt es Live-Musik mit Torsten Walter und Mark Voice. Während der Chor des Carolinums am Sonnabend die Besucher einstimmt, wird das am Sonntag der Chor der Europaschule traditionell besorgen.

Im Neustrelitzer Tiergarten geben sich Hexen und Geister ein Stelldichein

Im Neustrelitzer Tiergarten wird es am Dienstag, den 30. Oktober, wieder gruselig. Hexen und Geister geben sich zur alljährlichen Halloween-Party ein Stelldichein. Von 17 bis 20 Uhr geht es von Jettes Erlebnisfarm aus alle halbe Stunde auf eine Tour des Schreckens durch das Kreaturenkabinett von Rethra Entertainment. Die Zeit dazwischen können sich kleine und große Spukgestalten an der Freilichtbühne vertreiben, wo Lilli Wünschebaum zur Hexen-Mitmachshow einlädt.
Gleich nebenan gibt es die Schmink- und Bastelstation der Spaßmacher. Auch der Bastelclub baut einen Pavillon auf. Der Eintrittspreis an diesem schaurigen Abend ist ermäßigt.

Beliebte Kastaniesammelaktion startet früher!

Herbstfrüchte sammeln macht Spaß – erst recht, wenn man Gutes tun kann. Die Herbstfrüchte eignen sich super für die Winterfütterung unserer Tiere im Tiergarten. Aufgrund des tollen Wetters hängen Kastanien und Eichen in diesem Jahr schon früh voller Früchte. Deshalb führen wir unsere Sammelaktion vom 15. bis 21. Oktober durch!

Wer möchte, kann seine gesammelten Kastanien und Eicheln während der Öffnungszeiten im Tiergarten abgeben! Jedes Kind, das 10 kg gesammelt hat und in diesem Zeitraum die Früchte abgibt, wird  mit einem Gutschein für einen kostenlosen Tiergartenbesuch belohnt. Diesen bitte bis zum 31.12.2018 einlösen (ausgenommen ist die Halloweenparty am 30.10.18).

Sechs verschiedene Führungen durch den Tiergarten im Angebot

Die Neustrelitzer Tiergartenmitarbeiter haben ihr Angebot an Führungen überarbeitet. Besonders empfehlen sie für den August die „Zetteltour“: Gehege besuchen, Rätsel lösen, Aktionen mitmachen und Tiere füttern. Die ebenso freche wie kluge Jette ist immer dabei… Einfach an der Kasse buchen, und los geht es. Die anderen fünf Führungen von Montag bis Freitag innerhalb der regulären Öffnungszeiten sind hier einzusehen.

Neue Bewohner ziehen auf Erlebnisfarm

Neue Bewohner sind auf „Jettes Erlebnisfarm“ gezogen, den im Frühjahr eröffneten Schulbauernhof im Neustrelitzer Tiergarten. Darunter ist auch Namensgeberin Jette selbst, eine Anglo-Nubier-Ziege, die sich mit drei Artgenossen und einem Hühnerschwarm ein Gehege teilt. Nebenan haben die Ouessant-Schafe Quartier bezogen. Ein besonderes Highlight für die Besucher, denn in dieses begehbare Gehege kann auch gerutscht und geklettert werden. Außerdem führt von hier aus eine Abkürzung zu den beliebten Luchsen.

Der Familien-Tipp: Philharmonie führt im Tiergarten Märchen auf

Der Tiergarten Neustrelitz ist auch was fürs Orchester, wie sich alljährlich zeigt. Die Neubrandenburger Philharmonie führt 2018 am 11. Juli in bewährter Kooperation mit den Stadtwerken Neustrelitz um 10 und um 16 Uhr auf der Freilichtbühne „Die drei kleinen Schweinchen“ auf. Das musikalische Märchen, in dem sich Fleiß und gründliche Arbeit gegen den bösen Wolf auszahlen, ist bestens für einen Ausflug ganz in Familie geeignet. Schauspieler Alexander Mildner moderiert das Orchestermärchen. Besonderes Bonbon: Eine Maskenbildnerin des Theaters schminkt die Kinder.

Zu entrichten ist dank der Kooperation mit den Stadtwerken Neustrelitz nur der reguläre Eintrittspreis, der natürlich auch einen Bummel über die weitläufige Anlage mit dem im Frühjahr übergebenen Schulbauernhof „Jettes Erlebnisfarm“, den Gehegen und dem im vergangenen Winter mit neuen Geräten ausgestatteten Spielplatz ermöglicht. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Kinder-Musical: Im Tiergarten Neustrelitz wird das Klima gerettet

Stammbesucher wissen: Der Tiergarten Neustrelitz kann auch musikalisch. Am Donnerstag, den 31. Mai, wird um 16 Uhr auf der Freilichtbühne das Kinder-Klima-Musical „Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde“ aufgeführt. Eisbär Lothar und Dr. Ping von der Südpol-Uni ziehen los, um die Menschen für den Schutz des Klimas zu gewinnen.
Das Stück ist für Kinder ab vier Jahren geeignet und zum normalen Tiergarten-Eintrittspreis zu sehen. Beste Gelegenheit also, gleich noch einen Bummel über die malerische Anlage mit ihren Gehegen zu machen und den Tieren einen Besuch abzustatten. Bei schönem Wetter die Picknickdecke nicht vergessen.

Trauer im Tiergarten: Drei Ziegenbabys über Nacht verschwunden

Im Neustrelitzer Tiergarten sind in der Nacht vom Dienstag, den 17. April, auf Mittwoch, den 18. April, drei gerade geborene Zwergziegen-Lämmer verschwunden. Entsprechend traurig reagierten am Morgen der Entdeckung die Mitarbeiter der beliebten Freizeiteinrichtung um die Abteilungsleiterin Tiergarten bei den Stadtwerken, Constanze Köbing. „Die weiß und braun gefärbten Tiere sind ja erst wenige Tage alt und brauchen noch dringend ihre Mutter“, so die Chefin bestürzt.
Zu den Leidtragenden gehören auch die vielen Kinder, die tagtäglich in Kita-Gruppen oder in Familie in den Tiergarten kommen. Die Zwergziegen, und da ganz besonders der putzige Nachwuchs, gehören zu den tierischen Lieblingen der kleinen Besucher. Die Stadtwerke Neustrelitz ziehen aus dem Vorfall Konsequenzen und richten eine Videoüberwachung des Ziegengeheges außerhalb der Öffnungszeiten ein.