Süße Tierbabys sind geboren

Unser Rothirschkalb wurde am1. Juli geboren. Da unsere Tierpfleger noch nicht so dicht an das Kalb rangehen, kennen wir das Geschlecht noch nicht und wir konnten deshalb auch noch keinen Namen geben! Voll süß sind auch unsere vier Damhirschkälber – nicht allein wegen ihrer unterschiedlichen Färbung. Eins ist dunkel, eins naturfarben, eins porzellanfarben und eins ist fast weiß…

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Landeszootag: Kinder haben freien Eintritt in Tiergarten Neustrelitz

Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern haben am diesjährigen Landeszootag, den 22. Juli, freien Eintritt in den Tiergarten Neustrelitz. Die Stadtwerke Neustrelitz als Träger der Einrichtung beteiligen sich damit an einer von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Agrarminister Till Backhaus auf den Weg gebrachten Aktion, mit der den kleinen Bewohnern des Landes für ihr Durchhalten in der Corona-Krise gedankt werden soll. Die nötigen Mittel fließen aus dem von der Landesregierung aufgelegten Corona-Schutzfonds. Kinder bis 14 Jahre, die bei einem Ansturm am 22. Juli wegen der eingeschränkten Besucherkapazität eventuell nicht eingelassen werden können, bekommen an der Tiergartenkasse einen Gutschein.

Attraktion im Neustrelitzer Tiergarten dürften zwei Schaufütterungen bei den Berberaffen (11 Uhr) und bei den Stachelschweinen (14 Uhr) sein, die kindgerecht präsentiert werden. Natürlich gelten auch hier die Abstandsregelungen für die kleinen und großen Zaungäste. Der Tiergarten Neustrelitz ist am Landeszootag von 9 bis 19 Uhr geöffnet, der Einlass erfolgt bis 18.30 Uhr.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Bienen suchen Paten: Summender Zugang im Tiergarten Neustrelitz

Im Tiergarten Neustrelitz werden künftig auch Bienenvölker in einer verantwortungsbewussten Haltung für die Besucher zu sehen sein. Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts hatte sich der damalige Wildmeister des Tiergartens als Imker betätigt, wie zeitgenössischen Quellen zu entnehmen ist. Insofern stehen die aktuellen Bienen-Planungen im Vorfeld des 300. Jubiläums des Neustrelitzer Tiergartens im kommenden Jahr auch ganz in dieser Tradition.

Jetzt hat Techniker Philipp Wunneburg dafür den Hut auf und stellt sich damit einer großen Herausforderung. Wer denkt, Bienenhaltung ist einfach, irrt gewaltig! Allein die Vorbereitung nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Zum Glück erhält der Tiergarten volle Unterstützung vom Neustrelitzer Imkerverein für dieses Projekt. Die erfahrenen Bienenzüchter geben ihr umfangreiches Fachwissen gern weiter. Unterdessen entstehen oberhalb des Ziegengeheges ein Bienen-Unterstand und eine Erlebnisstation mit vielen Informationen zu den fleißigen Nutzinsekten. Beide Vorhaben werden erfreulicherweise durch den Landesverband der Imker M-V gefördert.

Die natürliche Art der Vermehrung der Bienenvölker ist das Schwärmen. Üblicherweise zieht die alte Königin mit einem großen Teil der Immen von Mai bis Juli los, um eine neue Unterkunft zu finden. Dabei hängt sich der Schwarm gern an Äste und Mauervorsprünge. Genau das hat die Tiergarten-Bienenkönigin am letzten Wochenende an einem hohen Baum im Tiergarten getan, leider unerreichbar für die Tierpfleger.

Die zurückgebliebenen jungen Bienen gründen mit der gerade geschlüpften Königin ein neues Bienenvolk. Vom ersten Bienenvolk wurde rechtzeitig ein Ableger gebildet, der sich ebenfalls eine eigene junge Königin heranzieht. Für die alte Bienenkönigin wird es jedoch schwierig. Solche ausschwärmenden Bienen tragen zwar Proviant für drei Tage mit sich, werden aber oft durch schlechtes Wetter wie zuletzt von der Quartiersuche abgehalten.

Wenn jemand zufällig auf einen Schwarm stößt, kann er gern den Tiergarten unter Telefon 03981 204490 anrufen. Dort bekommt das Bienenvolk ein neues Zuhause. Der neue Unterstand hier kann bis zu zehn Bienenvölker aufnehmen. Übrigens ist die Gefahr von Schwarmbienen gestochen zu werden sehr gering, da sie weder Brut noch Vorräte verteidigen müssen.

Selbstverständlich wird die Biene auch als Patentier zu haben sein. Wer sich für diese ungewöhnliche Verbindung interessiert findet das Online-Formular für die Tierpaten auf www.tiergarten-neustrelitz.de.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Tiergarten Neustrelitz öffnet am Montag wieder seine Türen

Das ist eine wirklich gute Nachricht für Neustrelitz: Der Tiergarten öffnet am kommenden Montag, den 20. April, um 9 Uhr wieder seine Türen. Der jüngste Erlass der Landesregierung zur Lockerung der Corona-Einschränkungen macht es möglich. Die Stadtwerke als Träger der beliebten Freizeit, Erholungs- und Bildungsstätte im Herzen der Residenzstadt feiern die Wiederöffnung mit ermäßigtem Eintritt für die Besucher.

Es gibt auf dem weitläufigen Areal viel Neues zu entdecken, denn auch während der Schließung des Tiergartens ist das Leben in den Gehegen natürlich weitergegangen. So tummeln sich hier zahlreiche putzige Jungtiere. Das neue Nasenbärengehege der Brüder Trick und Track dürfte auch ein Anziehungspunkt sein. Graffiti-Künstler Tobias Silber hat inzwischen die Bemalung des Stallgebäudes vollendet.

Natürlich gelten auch im Tiergarten noch Einschränkungen, die mit der Pandemie zusammenhängen. So darf der Spielplatz noch nicht genutzt werden, auch das Bistro muss noch pausieren. Die Stadtwerke bitten alle Besucher, die geltenden Hygienevorschriften einzuhalten. Der Tiergarten Neustrelitz ist im April täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet, im Mai dann von 9 bis 18 Uhr.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Hoffentlich bald wieder für Besucher offen: Tiergarten Neustrelitz freut sich über süßen Nachwuchs und neue Anziehungspunkte

Auch wenn der Neustrelitzer Tiergarten derzeit wegen der Corona-Pandemie geschlossen ist, herrscht in den Gehegen reges Treiben. So können sich zumindest die Mitarbeiter zu Ostern über süßen tierischen Nachwuchs freuen. Drei kleine Zwergziegen, sieben Mufflonlämmer und ein Quessantschäfchen erfreuen sich an der Neustrelitzer Luft bester Gesundheit. Weitere Jungtiere werden erwartet.

Bereits im März konnten die Nasenbärenbrüder Trick und Track ihr neues Gehege in Besitz nehmen. Sie haben sich inzwischen super eingelebt und genießen den Auslauf ebenso wie ihren neuen Lieblingsplatz hinter der Scheibe. Damit die Besucher nach Wiederöffnung des Tiergartens die putzigen Gesellen dort auch gut beobachten können, wird ein Podest gebaut. Graffiti-Künstler Tobias Silber hat inzwischen den zweiten Teil des Fassadenbildes am Stall vollendet. Bis Ende des Monats wird die Außenbepflanzung abgeschlossen, und der Tiergarten hat ein neues Highlight. Außerdem werden neue Spielgeräte, ein Sportpark, weitere Erlebnisstationen und ein Bienenstand auf dem Areal errichtet.

Natürlich hoffen Constanze Köbing und ihr Team, dass sie die Türen zum Empfangsgebäude bald wieder aufschließen können. Die Abteilungsleiterin Tiergarten bei den Stadtwerken Neustrelitz möchten sich bei dieser Gelegenheit bei allen Tierpaten bedanken. Aktuell gibt es besonders viele von ihnen, die durch ihre Patenschaft ihre Verbundenheit mit der beliebten Freizeit-, Erholungs- und Bildungsstätte ausdrücken. 2021 werden 300 Jahre Tiergarten Neustrelitz

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Graffiti -Meister werkelt wieder im Nasenbärgehege!

Unsere Nasenbären Trick und Track konnten im März ihr nagelneues Gehege beziehen und haben sich seither super eingelebt. Sie freuen sich sehr über mehr Auslauf unter freiem Himmel und genauso über ihren neuen Lieblingsplatz hinter der Scheibe. Damit unsere Besucher (wenn der Tiergarten wieder aufmacht) sie auch sehen können, wird dafür in Kürze ein Podest gebaut. Zurzeit stellt der Graffitikünstler Tobias Silber den 2. Teil des Fassadenbildes am Stall fertig. Dann muss nur noch die für Ende April geplante Außenbepflanzung erfolgen und fertig ist ein neues Highlight in unserem Tiergarten.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg