Tiergarten-Team stellt vorübergehend Kassenhäuschen auf

Der eine oder andere Tiergartenfreund wird sich noch an die Zeiten vor dem Bau des neuen Empfangsgebäudes mit Bistro durch die Stadtwerke Neustrelitz erinnern. Ab dem 5. März werden Besucher vorübergehend wieder an ein Kassenhäuschen gebeten. Bekanntlich wird der Bistrobereich erweitert, die Baumaßnahmen machen eine kurzzeitige Verlegung der Kasse erforderlich.
Parallel dazu musste auch für die Speisenversorgung eine Übergangslösung gefunden werden. Hunger und Durst können, wie von der Tiergartenweihnacht gewohnt, auf dem Festplatz vor der Freilichtbühne gestillt werden. Das Team des Tiergartens hofft, dass bis zum 12. April der Umbau des Bistros abgeschlossen ist und alles wieder seinen gewohnten Gang gehen kann.

Bauleute gestalten Empfangsgebäude mit Bistro im Tiergarten um

Im Neustrelitzer Tiergarten werden seit 08.01.2018 der Eingangs- und der Bistrobereich umgebaut. Wie die Stadtwerke Neustrelitz als Träger des Tiergartens mitteilen, sind unter anderem Überdachungen vor dem Empfangsgebäude und der Terrasse vorgesehen. Außerdem wird der Küchenbereich vergrößert.
Wenn das Wetter den Bauleuten keinen Strich durch die Rechnung macht, sollen die Arbeiten bis Anfang April und damit rechtzeitig zum Saisonbeginn abgeschlossen sein. Bereits im März wird das neue Wirtschaftsgebäude mit „Jettes Erlebnisfarm“ offiziell seiner Bestimmung übergeben.
Während der Bauarbeiten am und im Empfangsgebäude macht sich von Mitte März bis Anfang April eine Verlegung des Kassenbereiches erforderlich. Besucher werden in dieser Zeit gebeten, auf die entsprechende Ausschilderung zu achten.

Deutschlands ältester Puma im Tiergarten Neustrelitz eingeschlafen

Deutschlands ältester Puma ist tot. Raubkatze Ronja musste kurz nach ihrem 22. Geburtstag krankheitsbedingt im Tiergarten Neustrelitz eingeschläfert werden, wie die Stadtwerke Neustrelitz als Träger der Freizeiteinrichtung bekanntgeben. Die Abteilungsleiterin Tiergarten Constanze Köbing sagte, es müsse in den nächsten Wochen überlegt werden, ob es eine Nachfolge für Ronja geben wird. „Sobald es spruchreif ist, werden wir natürlich darüber informieren“, so die Tiergartenchefin. Immerhin sei Ronja eine der Attraktionen des Neustrelitzer Tiergartens gewesen.
Anlässlich ihres 20. Geburtstages im Dezember 2015 hatten die Tiergartenmitarbeiter die angejahrte Pumadame, älteste Bewohnerin des Tiergartens, mit einer Hackfleischtorte und einem Animationsprogramm überrascht. Die in Belgien geborene Raubkatze war 2008 nach Neustrelitz gekommen und hatte anfänglich auch noch einen männlichen Puma zur Seite, der aber vor ihr das Zeitliche segnete. In freier Wildbahn werden Pumas, wegen ihrer Fellfarbe auch Silberlöwen genannt, maximal 18 Jahre alt. Sie leben in Nord- und Südamerika, ihr Bestand ist gefährdet. Schätzungen gehen von unter 50 000 erwachsenen Tieren aus.

Weihnachtsgeschenk im Tiergarten: Klettergerät wird aufgestellt

Der Tiergarten Neustrelitz kann kurz vor dem Fest mit einem gewichtigen Weihnachtsgeschenk aufwarten. Das neue Abenteuer-Klettergerät wird aufgestellt und lädt vor allem die kleinen Besucher ein, es ab dem neuen Jahr nach Herzenslust zu erkunden. Hier lässt sich dann beispielsweise auch von Muttis und Vatis der Rutsch ins neue Jahr 2018 bestens nachholen.
„Mit der Kletterlandschaft samt Turm wird der Spielplatz, der von den Kindern sehr gut angenommen wird, weiter aufgewertet“, freut sich die Abteilungsleiterin Tiergarten beim Träger Stadtwerke Neustrelitz, Constanze Köbing, über die Anschaffung. Sie wünscht im Namen aller Mitarbeiter des Tiergartens den Besuchern der beliebtesten Freizeiteinrichtung der Residenzstadt, darunter auch zahlreiche Tierpaten, frohe Weihnachten und einen guten Jahreswechsel. „Halten Sie uns bitte auch im kommenden Jahr die Treue.“ Um die 80 000 Gäste wurden 2017 im Tiergarten Neustrelitz gezählt.

Weihnachtsmann trifft Elefanten: Im Neustrelitzer Tiergarten werden am zweiten Advent alle Register gezogen

Alle Jahre wieder, verwandelt sich der Neustrelitzer Tiergarten am zweiten Adventswochenende in einen urig gemütlichen Weihnachtsmarkt. Am 9. und 10. Dezember jeweils von 14 bis 19 Uhr werden erneut tausende Besucher in der von den Stadtwerken Neustrelitz getragenen Einrichtung erwartet. Vielleicht gibt es sogar eine neue Bestmarke, denn Gutes spricht sich immer noch ein bisschen mehr herum. Jedenfalls haben die Organisatoren wieder alle Register gezogen und veranstaltungsmäßig einen Glühwein aus erprobten und neuen Zutaten angesetzt. Natürlich darf der XXL-Weihnachtsmann an der Freilichtbühne nicht fehlen, der sich aus luftiger Höhe das munter-festliche Treiben anschaut. Während seine Kollegen gemeinhin von einem Rentier begleitet werden, dürfen sich die Lütten im Neustrelitzer Tiergarten diesmal auf einen aufgeblasenen Elefanten freuen. Tiergarten eben…
Die Freilichtbühne gehört traditionell den Chören des Carolinums am Sonnabend und der Europaschule Kiefernheide am Sonntag, die sie sich mit DJ Falo sowie der Comedy Zauberei Zwergenfeier und mit Lilly Wünschebaum und ihrem Kinderprogramm teilen. Bei den Erwachsenen kam Mark Voice im vergangenen Jahr gut an, klar, dass der Sänger wieder mit von der Partie ist. Familieneisangeln und das Basteln von Monstersocken sind nach erfolgreicher Premiere auch ins Programm aufgenommen worden.
Was wäre die Tiergartenweihnacht ohne die Kaffeetafel der Senioren! Sie ist an beiden Tagen im Bistro festlich eingedeckt. Die Mädchen und Jungen können auf das Karussell klettern, mit der Eisenbahn eine Runde drehen oder sich in der Bastel- und Backstraße produzieren. Der Hit für den Nachwuchs wird bestimmt der Verkehrsgarten sein, in dem Elektroautos auf die kleinen Fahrer warten. Eltern und Großeltern werden sicherlich ein Ohr für die gepflegten Saxofonklänge von Margareta Hafner und Band haben. Und neben dem stationären Weihnachtsmann wird selbstverständlich noch ein mobiler aufgeboten. Der ist mit Süßem im Sack unterwegs und lässt sich bestimmt auch gern zu einem Erinnerungsbild am Stand von Miss Foto überreden.
 

Tiergarten muss wegen Orkanschäden am Wochenende 7. und 8. Oktober geschlossen bleiben

Auch im Tiergarten Neustrelitz hat Orkan „Xavier“ im Baumbestand gewütet. Deshalb muss die beliebte Freizeiteinrichtung der Stadtwerke Neustrelitz bis Montag 9. Oktober geschlossen bleiben. „Der Orkan hat eine regelrechte Schneise geschlagen“, beschrieb Constanze Köbing, Abteilungsleiterin Tiergarten, die Situation. „Wir müssen erst die Wege freiräumen. Die Sicherheit der Besucher hat oberste Priorität.“ Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Am Montag um 9:00 Uhr wird der Tiergarten wie gewohnt öffnen.
 

Spukgestalten feiern im Tiergarten die Schauerparty des Jahres

Dies ist eine wichtige Nachricht an alle kleinen Gespenster, Vampire, Hexen, Teufel und sonstige Gruselwesen in und um Neustrelitz: Im Tiergarten ist am 30. Oktober von 17 bis 20 Uhr wieder Halloween angesagt. Zur schauerlichsten Party des Jahres haben sich die Stadtwerke als Träger der beliebten Freizeitadresse erneut einiges einfallen lassen.
So werden die Spukgestalten an einer Bastelstation, einer Schminkecke und in einem mobilen Fotostudio erwartet. Wer also nicht gleich im passenden Outfit erscheint, kann hier nachbessern. Auf der Bühne werden „die spassmacher“ das tun, was sie im Namen tragen – jede Menge Frohsinn unter das Halloween-Völkchen bringen. Andreas Luck moderiert und sorgt für den passenden Fetensound. Natürlich muss die Feiergemeinde nicht hungern und auch nicht dursten. Es gibt Getränke, frische Waffeln und leckere Bratwürste.
Die Bauarbeiten am neuen Wirtschaftsgebäude bringen es mit sich, dass die überaus beliebte Gruseltour in diesem Jahr über ganz neue Pfade führt. Es verspricht jedenfalls spannend zu werden, war von den Machern im Tiergarten lediglich zu erfahren. Alles andere ist Überraschung.