Keine gruselige Halloweenparty, aber romantischer Lichterglanz!

Die Halloweenparty und der Weihnachtsmarkt sind beliebte Veranstaltungen in unserem Tiergarten, die stets Hunderte Besucher anlocken. In diesem Jahr muss beides leider ausfallen. Halloween und Weihnachtsmarkt werden erst wieder 2021 stattfinden. Unsere Stadtwerke als Betreiber des Tiergartens halten in den regulären Öffnungszeiten natürlich weiterhin die Pforten für die Besucher auf! Und damit die Trauer um die Absage des Weihnachtsmarktes nicht allzu groß wird, gibt es zudem noch eine besondere Überraschung in der Vorweihnachtszeit. Am 2. Adventswochenende laden wir zum weihnachtlichen Spaziergang im Lichterglanz ein.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Männer-WG im Tiergarten: Waschbären verstehen sich blendend

Im Tiergarten Neustrelitz ist eine echte Männer-WG entstanden. Waschbär Jonny hat zwei Kumpels bekommen, mit denen er sich augenscheinlich sehr gut versteht und die ihm helfen, über den Verlust von Mama Ronja hinwegzukommen. Seit Anfang August war Jonny allein. Nun sind Freddy und Linus in Neustrelitz eingetroffen, die zuvor von der Tierrettung Greifswald aufgenommen worden waren. Das putzige Trio bestätigt, dass Waschbären soziale Wesen sind. Die beiden jüngeren Untermieter und der Hausherr sind ein Herz und eine Seele.
Der Umzug von der Hansestadt in die Residenzstadt bedurfte einer amtlichen Ausnahmegenehmigung. Waschbären zählen bekanntlich zu den invasiven Arten, auch Zoos und Tiergärten brauchen vor der Ansiedlung eine entsprechende behördliche Erlaubnis. Im Neustrelitzer Tiergarten, der seinen Bildungsauftrag sehr ernst nimmt, wird über das Problem der biologischen Invasion auch am Beispiel der Waschbären informiert, die die heimischen Ökosysteme gefährden.
Trotzdem soll es Jonny, Freddy und Linus im Tiergarten Neustrelitz an nichts fehlen. So wurde das Gehege für die beiden jüngeren Tiere mit zusätzlichen Klettermöglichkeiten ausgestattet. Ausgediente Feuerwehrschläuche, die gespendet wurden, waren dabei eine große Hilfe.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Brunftzeit: Damhirschgehege im Tiergarten vorsorglich geschlossen

Es ist ebenso unüberhörbar wie unübersehbar: Bei den Damhirschen im Neustrelitzer Tiergarten hat die Brunftzeit begonnen. Zeit für die paarhufigen Herren der Schöpfung, ihr Territorium abzustecken. Während es im vergangenen Jahr dabei friedlich zuging, sieht es in diesem Jahr anders aus. Bruno und Humpel, die beiden Althirsche, nehmen es wieder gelassen, während sich die beiden dreijährigen Jungspunde Max und Mirko auf der Schwelle zum Mannsein gebärden wie die Verrückten. Zumal Mirko erst seit Juni Neustrelitzer ist. Dem stehen aus Sicht der anderen gleich gar keine Privilegien zu. Was der natürlich anders sieht.
Für die Tiergärtner ist jetzt Vorsicht geboten. Die Junghirsche haben schon Besucher bedrängt und versucht mit dem Geweih zu boxen. Deshalb wird das Damhirschgehege vorsorglich bis Anfang Oktober geschlossen. Dann ist das Imponiergehabe erfahrungsgemäß vorbei.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Süße Tierbabys sind geboren

Unser Rothirschkalb wurde am1. Juli geboren. Da unsere Tierpfleger noch nicht so dicht an das Kalb rangehen, kennen wir das Geschlecht noch nicht und wir konnten deshalb auch noch keinen Namen geben! Voll süß sind auch unsere vier Damhirschkälber – nicht allein wegen ihrer unterschiedlichen Färbung. Eins ist dunkel, eins naturfarben, eins porzellanfarben und eins ist fast weiß…

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Landeszootag: Kinder haben freien Eintritt in Tiergarten Neustrelitz

Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern haben am diesjährigen Landeszootag, den 22. Juli, freien Eintritt in den Tiergarten Neustrelitz. Die Stadtwerke Neustrelitz als Träger der Einrichtung beteiligen sich damit an einer von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Agrarminister Till Backhaus auf den Weg gebrachten Aktion, mit der den kleinen Bewohnern des Landes für ihr Durchhalten in der Corona-Krise gedankt werden soll. Die nötigen Mittel fließen aus dem von der Landesregierung aufgelegten Corona-Schutzfonds. Kinder bis 14 Jahre, die bei einem Ansturm am 22. Juli wegen der eingeschränkten Besucherkapazität eventuell nicht eingelassen werden können, bekommen an der Tiergartenkasse einen Gutschein.

Attraktion im Neustrelitzer Tiergarten dürften zwei Schaufütterungen bei den Berberaffen (11 Uhr) und bei den Stachelschweinen (14 Uhr) sein, die kindgerecht präsentiert werden. Natürlich gelten auch hier die Abstandsregelungen für die kleinen und großen Zaungäste. Der Tiergarten Neustrelitz ist am Landeszootag von 9 bis 19 Uhr geöffnet, der Einlass erfolgt bis 18.30 Uhr.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg

Bienen suchen Paten: Summender Zugang im Tiergarten Neustrelitz

Im Tiergarten Neustrelitz werden künftig auch Bienenvölker in einer verantwortungsbewussten Haltung für die Besucher zu sehen sein. Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts hatte sich der damalige Wildmeister des Tiergartens als Imker betätigt, wie zeitgenössischen Quellen zu entnehmen ist. Insofern stehen die aktuellen Bienen-Planungen im Vorfeld des 300. Jubiläums des Neustrelitzer Tiergartens im kommenden Jahr auch ganz in dieser Tradition.

Jetzt hat Techniker Philipp Wunneburg dafür den Hut auf und stellt sich damit einer großen Herausforderung. Wer denkt, Bienenhaltung ist einfach, irrt gewaltig! Allein die Vorbereitung nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Zum Glück erhält der Tiergarten volle Unterstützung vom Neustrelitzer Imkerverein für dieses Projekt. Die erfahrenen Bienenzüchter geben ihr umfangreiches Fachwissen gern weiter. Unterdessen entstehen oberhalb des Ziegengeheges ein Bienen-Unterstand und eine Erlebnisstation mit vielen Informationen zu den fleißigen Nutzinsekten. Beide Vorhaben werden erfreulicherweise durch den Landesverband der Imker M-V gefördert.

Die natürliche Art der Vermehrung der Bienenvölker ist das Schwärmen. Üblicherweise zieht die alte Königin mit einem großen Teil der Immen von Mai bis Juli los, um eine neue Unterkunft zu finden. Dabei hängt sich der Schwarm gern an Äste und Mauervorsprünge. Genau das hat die Tiergarten-Bienenkönigin am letzten Wochenende an einem hohen Baum im Tiergarten getan, leider unerreichbar für die Tierpfleger.

Die zurückgebliebenen jungen Bienen gründen mit der gerade geschlüpften Königin ein neues Bienenvolk. Vom ersten Bienenvolk wurde rechtzeitig ein Ableger gebildet, der sich ebenfalls eine eigene junge Königin heranzieht. Für die alte Bienenkönigin wird es jedoch schwierig. Solche ausschwärmenden Bienen tragen zwar Proviant für drei Tage mit sich, werden aber oft durch schlechtes Wetter wie zuletzt von der Quartiersuche abgehalten.

Wenn jemand zufällig auf einen Schwarm stößt, kann er gern den Tiergarten unter Telefon 03981 204490 anrufen. Dort bekommt das Bienenvolk ein neues Zuhause. Der neue Unterstand hier kann bis zu zehn Bienenvölker aufnehmen. Übrigens ist die Gefahr von Schwarmbienen gestochen zu werden sehr gering, da sie weder Brut noch Vorräte verteidigen müssen.

Selbstverständlich wird die Biene auch als Patentier zu haben sein. Wer sich für diese ungewöhnliche Verbindung interessiert findet das Online-Formular für die Tierpaten auf www.tiergarten-neustrelitz.de.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg