Hoffentlich bald wieder für Besucher offen: Tiergarten Neustrelitz freut sich über süßen Nachwuchs und neue Anziehungspunkte

Auch wenn der Neustrelitzer Tiergarten derzeit wegen der Corona-Pandemie geschlossen ist, herrscht in den Gehegen reges Treiben. So können sich zumindest die Mitarbeiter zu Ostern über süßen tierischen Nachwuchs freuen. Drei kleine Zwergziegen, sieben Mufflonlämmer und ein Quessantschäfchen erfreuen sich an der Neustrelitzer Luft bester Gesundheit. Weitere Jungtiere werden erwartet.

Bereits im März konnten die Nasenbärenbrüder Trick und Track ihr neues Gehege in Besitz nehmen. Sie haben sich inzwischen super eingelebt und genießen den Auslauf ebenso wie ihren neuen Lieblingsplatz hinter der Scheibe. Damit die Besucher nach Wiederöffnung des Tiergartens die putzigen Gesellen dort auch gut beobachten können, wird ein Podest gebaut. Graffiti-Künstler Tobias Silber hat inzwischen den zweiten Teil des Fassadenbildes am Stall vollendet. Bis Ende des Monats wird die Außenbepflanzung abgeschlossen, und der Tiergarten hat ein neues Highlight. Außerdem werden neue Spielgeräte, ein Sportpark, weitere Erlebnisstationen und ein Bienenstand auf dem Areal errichtet.

Natürlich hoffen Constanze Köbing und ihr Team, dass sie die Türen zum Empfangsgebäude bald wieder aufschließen können. Die Abteilungsleiterin Tiergarten bei den Stadtwerken Neustrelitz möchten sich bei dieser Gelegenheit bei allen Tierpaten bedanken. Aktuell gibt es besonders viele von ihnen, die durch ihre Patenschaft ihre Verbundenheit mit der beliebten Freizeit-, Erholungs- und Bildungsstätte ausdrücken. 2021 werden 300 Jahre Tiergarten Neustrelitz

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist leiste.jpg