Kükensegen im Tiergarten: Brutraum bewährt bei Nandu und Huhn

Der Brutraum auf Jettes Erlebnisfarm im Neustrelitzer Tiergarten hat sich schon bestens bewährt. Bereits im Startjahr der Farm 2018 waren erste Versuche mit Nandu- und Hühnereiern erfolgreich. Momentan ist erneut großes Küken-Schlüpfen angesagt. Neben den „gemeinen“ Haushühnern wird auch Holländischen Zwerghaubenhühnern und Wyandotten zu Nachwuchs verholfen, den sie sonst nicht gehabt hätten. Die putzige Wattebäusche sollen, wenn sie an Größe zugelegt haben, den Schulbauernhof bevölkern.
Zunächst bleiben die Eier für 21 Tage im Brüter, bevor sie dann in den sogenannten Schlupfbrüter wandern. Hier kommen innerhalb von ein bis drei Tagen bei optimaler Luftfeuchtigkeit dann die flaumigen Vögelchen zur Welt. Nach dem Schlüpfen, zehn Küken quer Beet haben ihre Eierschalen schon abgeworfen, brauchen diese noch etliche Rotlicht-Einheiten in einem kleinen Gehege. Erst dann werden sie von den rührigen Tierpflegern öffentlich zugelassen. Der Brutraum selbst kann aus naheliegenden Gründen von den Besuchern leider nicht eingesehen werden.