Mehr Wissen vermitteln: Tiergarten nimmt Bildungsauftrag ernst

„Jettes Erlebnisfarm“ im Neustrelitzer Tiergarten, im Frühjahr 2018 eröffnet, wächst stetig und ist damit immer wieder einen Besuch wert. Gleich drei Erweiterungen sind in diesen Tagen fertiggestellt worden oder stehen kurz vor ihrer Vollendung. „Wir nehmen unseren Bildungsauftrag sehr ernst“, betont die Abteilungsleiterin Tiergarten der Stadtwerke Neustrelitz, Constanze Köbing.
So lädt der Schulgarten demnächst kleine und große Botaniker ein. Während witzige Aufsteller schon für Vorfreude sorgen, werden die Pflanzen in den kommenden Tagen professionell in die Erde gebracht. Besonderen Wert haben die Tiergartenmitarbeiter darauf gelegt, dass sich hier alte Arten und Sorten finden, die aus dem Alltag zu verschwinden drohen oder es schon sind. Nebenan hat sich die Schar der Haustiere sichtlich vergrößert: Hühner scharren, Ziegen meckern und Kaninchen mümmeln.

Ein neuer Wissenspylon stellt vier schützenswerte Tierarten vor: Fledermaus, Laubfrosch, Eremit, auch Juchtenkäfer genannt, und Siebenschläfer. Dem Eremiten gelten im Tiergarten übrigens auch wissenschaftliche Forschungen.

Schließlich erweitert der Tiergarten sein Tourenprogramm um die „Heldentour“. Dabei laufen die Jungen und Mädchen mit entsprechender Ausrüstung im Gürtel acht Erlebnisstationen an und suchen ein Lösungswort. Am Ende winkt den Findigen eine Belohnung. Gebucht werden kann in Kürze im Kassenbereich.

Der Tiergarten Neustrelitz trägt das Bildungssiegel des Deutschen Wildgehegeverbandes. Außerdem bemüht er sich um die Anerkennung als außerschulischer Lernort.