Zum Inhalt springen
Startseite » Unsere Tiere » Tierlexikon » Zwergziege

Zwergziege

  • 8. Dezember 202024. Februar 2021

Capra aegagrus f. hircus

Afrikanische Zwergziegen stammen aus West- und Zentralafrika und wurden vermutlich im 17. Jahrhundert erstmals nach Europa eingeführt. In Europa werden Zwergziegen hauptsächlich von Hobbyhaltern gepflegt und zur extensiven Grünlandnutzung eingesetzt. Ein nicht geringer Teil der Population steht in Zoos und Tierparks, wo sie nicht nur beliebte Streichelzootiere sind, sondern auch als Futtertiere dienen.

Klasse: Säugetiere
Ordnung: Paarzeher
Familie: Hornträger

Gewicht: 20 – 35 kg
Schulterhöhe: 40 – 50 cm

Paarungszeit: ganzjährig, nicht an Jahreszeit gebunden
Tragzeit: 150 Tage
Anzahl der Lämmer: 1 bis 4

Die westafrikanische Zwergziege ist eine kleine Ziege mit gedrungenem Rumpf, kurzen Beinen, kurzem, breitem Kopf und aufrechten Ohren. In der Regel sind beide Geschlechter gehörnt. Sie ist kurzhaarig und meist gescheckt, es gibt aber auch einfarbige Tiere.

Zwergziegen fressen überwiegend Blätter, Gräser und Kräuter- im Tiergarten auch Futterrüben, Gemüse, Heu und Pellets.

Sie sind gesellig lebende Tiere. Innerhalb der Herde gibt es eine feste Rangordnung. Diese wird durchgesetzt, indem sie sich auf die Hinterbeine stellen, um dann von oben herab mit den Köpfen zusammenzustoßen. In ihrer Heimat werden Zwergziegen extensiv gehalten. Sie sind in der Lage, auf Bäume zu klettern und sich ihre Nahrung im Geäst zu suchen.

Den lateinischen Namen bitte unter Dokument -> Textauszug eintragen, damit er in der Übersicht angezeigt wird und nicht der Inhaltstext. 🙂